Dart: Saisonabschlussbericht 2021/2022

Nicht einmal ein Jahr ist es her, als im Juni 2021 die erste Trainingseinheit der Dartabteilung des TSV stattfand. Zu diesem Zeitpunkt zählten die beiden Abteilungsleiter Rene Gonnermann und Thomas Wanka etwas mehr als zehn Dartbegeisterte, welche den Weg in den Herleshäuser Ratskeller zu den wöchentlich stattgefundenen Trainings gefunden haben. Nach den ersten Wochen konnte Abteilungsleiter Gonnermann, den jeder sehr liebevoll “Gonne” nennt, die beiden Mannschaften, welche in den Ligabetrieb einsteigen sollten, einteilen.
Ein wichtiger Punkt bei der Einteilung war, dass die besten Freunde in einer Mannschaft spielen. Wie sich später herausstellte, war dies eine sehr gute Entscheidung, denn in den Doppeln zeigten meist die Spieler die beste Leistung, welche ohnehin sehr gut befreundet waren. Doch mal abgesehen davon, mittlerweile kann jeder jeden seinen Freund nennen. Neben unzähligen Trainingseinheiten und Spielen wurden viele Gespräche geführt, in welchen man sich kennen und mögen gelernt hat.

Dann, im September, war es endlich soweit. Die Saison konnte beginnen. Anders als bei anderen Sportarten, wie bspw. Fußball oder Tischtennis, wurde die Saison der Nordhessischen Dartliga nicht von der Corona-Pandemie unterbrochen oder gar abgebrochen. Somit wurden von September 2021 bis Mai 2022 14 Spiele von beiden Mannschaften des TSV bestritten. Das erste Spiel fand am 04. September statt und war direkt das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften des TSV. Die Anspannung war bei jedem Spieler zu spüren, auch wenn man sich eigentlich gut genug kannte. Doch nun ging es zum ersten Mal um etwas.
Am Ende ging das Spiel 7:5 zugunsten der 1. Mannschaft aus, wobei beide auf absoluter Augenhöhe spielten.

Die beiden Mannschaften des TSV Herleshausen nach ihrem ersten Dartsmatch der Vereinsgeschichte.
Stehend (von links): Rene Gonnermann (Teamkapitän 1. Mannschaft), Sascha Biehl, Florian Niebling, Kevin Deist, Christian Genau, Stefan Meister, Mathis Gisselmann, Daniel Krause, Lorenz Gisselmann, Thomas Wanka (Teamkapitän 2. Mannschaft), Nils Helmerich, Steffen Lorey
Kniend (von links): Tim Biehl, Anton Braun, Moritz Wanka

Zwei Wochen später zog die Nervosität noch einmal deutlich an, als der TSV I zum ersten “richtigen” Spiel bei den Canyon Dartern aus Diemerode antreten musste. Für die Canyon Darter war es nicht die erste Saison, weshalb sie mit dem Druck, welcher bei jedem Wurf zu spüren war, besser umgehen konnten und am Ende verdient mit 8:4 gewannen.
Die 2. Mannschaft hatte eine Woche später ihr Spiel zu Hause gegen die Husaren Darter X aus Sontra. Auch bei ihnen war eine deutlich stärkere Anspannung zu spüren – am Ende des Abends verbuchte das Team von Kapitän Thomas Wanka allerdings seinen ersten Punkt.

Die bereits angesprochene Nervosität verflog nur sehr allmählich. Nach den ersten acht Spielen stand die kurze Weihnachtspause bevor. Zu diesem Zeitpunkt verzeichnete die Mannschaft um Rene Gonnermann 17 Zähler, der TSV II um Thomas Wanka kam auf 8 Punkte. Nach 10 Spieltagen wurde die C-Liga Ost 1, in der beide Mannschaften angemeldet waren, in zwei Gruppen mit je drei Mannschaften aufgeteilt. Die Mannschaften auf den Plätzen 1-3 spielten um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg, bei den Mannschaften auf den Plätzen 4-6 ging es noch um die sportliche Ehre. Die Schützlinge von Rene Gonnermann waren zu diesem Zeitpunkt bereits sicher in der Aufstiegsrunde und lagen nur 4 Zähler hinter dem Spitzenreiter aus Diemerode.
Für die Mannen von Thomas Wanka mussten fast schon zwei Siege her, da bereits am darauffolgenden Spieltag (Anfang Januar) ein direktes Duell mit dem DC Cornberg 3 wartete.

Zum Bedauern des TSV wurde dieses Spiel knapp mit 5:7 verloren und aufgrund des Sieges der Husaren Darter 4 war eine Platzierung unter den ersten drei Mannschaften für den TSV II nicht mehr möglich. Nach 10 Spieltagen sah die Tabelle wie folgt aus:

Durch zwei 9:3-Siege und einen Patzer der Canyon Darter rückte der TSV I bis auf einen Punkt an die Tabellenspitze heran. Anzumerken bleibt, dass die zweite Mannschaft von ihren sechs Niederlagen vier mal mit dem knappsten Resultat verlor – 5:7. Doch auch das ist Darts, manchmal entscheiden Kleinigkeiten ein ganzes Spiel.

Nichtsdestotrotz war die Saison noch nicht beendet. Vor allem nicht für die Erste Mannschaft, welche kurz vor der ersten Meisterschaft in der ersten Saison stand.
Zum ersten Spiel der Play-Offs ging es nach Cornberg zum DC. Angesichts der Tatsache, dass nur noch 12 Zähler zu holen waren, war bereits vor dem Spiel klar, dass die Cornberger keine reelle Chance mehr auf den Meistertitel hatten. Die nur noch sehr theoretische Möglichkeit darauf wurde an Spieltag 11 vom TSV I zunichte gemacht, indem Rene Gonnermann und Co. mit einer sehr starken Leistung einen 8:4-Auswärtssieg einfuhren.
Doch auch die Canyons machten ihre Hausaufgaben gegen die sehr sympathischen Cornberger. Somit kam es an Spieltag 12 zum ersten Spiel um die Meisterschaft. Nach den 8 Einzeln lag der TSV I mit 2:6 zurück und alles sah nach einer Niederlage aus, durch die die Meisterschaft so gut wie abgehakt hätte werden können. Doch auch an diesem Abend zeigten die Männer der 1. Mannschaft ihre unwiderstehliche Moral und gewannen alle Doppel, um zum 6:6 auszugleichen. Die Meisterschaft war also noch nicht entschieden.

Am selben Spieltag kam es zum größten Highlight der Saison durch einen erst kurz zuvor in den TSV eingetretenen Spieler: Alexander Balzer. Der Unterellener checkte das höchste Finish der Saison – 160 Punkte! Dies ist jedoch keine große Überraschung gewesen, denn bereits in den vorherigen Trainingseinheiten gewann er meistens seine Spiele und überzeugte mit einigen Highlights.

Am vorletzten Spieltag hatten nicht alle Akteure des TSV etwas zu lachen. Der TSV II gewann sein Spiel mit einer deutlich besseren Leistung gegen das Team X der Husaren, während der TSV I gegen starke Cornberger den Kürzeren zog. Nun war die Meisterschaft nicht mehr aus eigener Kraft zu schaffen, denn man hatte ein Spiel mehr, aber auch einen Punkt weniger.
Die notwendige Schützenhilfe der Cornberger im darauffolgenden Spiel gegen die Canyon Darter blieb aus, wodurch der Meister der C-Liga Ost 1 der Nordhessischen Dartliga feststand. Gegen ebendiesen trat der TSV I vor ca. zwei Wochen in Diemerode an und verlor verdient mit 4:8. Die zweite Mannschaft konnte die Saison mit einem letzten Sieg beenden und steht am Ende mit 17 Punkten und nur 3 Zählern Rückstand auf den dritten Platz auf Platz 5. Die erste Mannschaft musste sich am Ende mit 7 Punkten Rückstand mit einem sehr guten zweiten Platz zufrieden geben. An dieser Stelle noch einmal Herzlichen Glückwunsch an die Canyon Darter aus Diemerode. Ihr habt es euch verdient! Doch eines bleibt noch anzumerken: Durch zahlreiche Neuanmeldungen in den Ligen der NHDL sind nicht nur die Meister, sondern auch alle Zweitplatzierten der C-, B- und A-Ligen direkt in die nächsthöhere Liga aufgestiegen. Somit wird es in der kommenden Saison die Revanche mit den Canyons geben. Vielleicht geht es ja auch dort um die Meisterschaft.

Die erste Saison der Dartabteilung des TSV 1869 Herleshausen kommt nach fast 50 Trainingseinheiten und tollen Entwicklungen jedes einzelnen Spielers nun zum Ende. Jeder Einzelne kann zufrieden sein mit dem, was er geleistet hat. Doch vor allem drei Spieler sollten noch einmal namentlich, aufgrund sehr guter Leistungen, erwähnt werden:
Lorenz Gisselmann beendete die Saison mit 27:12 Siegen auf dem 5. Platz der Spielerrangliste. Rene Gonnermann, der die Gründung der Dartabteilung mit initiierte und der maßgeblich am Aufbau der Abteilung beteiligt war, beendete die Saison mit 27:9 Siegen auf dem 4. Platz.
Die beste Leistung aller Spieler des TSV I und II zeigte Sascha Biehl, der lediglich aufgrund der um gerade einmal zwei Legs schlechteren Legdifferenz, aber mit 33:10 Siegen auf dem 2. Platz der Rangliste landete und nur um Haaresbreite diesen Sieg verpasste. Eine klasse Leistung!

Nicht nur an der Theke schwer zu bezwingen:
Ranglistenzweiter Sascha Biehl

Des Weiteren möchte sich der TSV 1869 Herleshausen bei dem Sponsor der Trikots bedanken – dem Schornsteinfegerbetrieb Christopher Grimm!

Die beiden Abteilungsleiter Rene Gonnermann (links) und Thomas Wanka (rechts) mit dem Sponsor Christopher Grimm

Nach der Saison ist vor der Saison. 12 Neuanmeldungen konnte der TSV Herleshausen allein durch die Dartabteilung vermelden, insgesamt zählen die beiden Abteilungsleiter nun 22 Spieler, welche in der kommenden Saison gerne vor dem Oche stehen möchten. Aus diesem Grund wurde bei der JHV der Abteilung am 19.05.2022 verkündet, dass in der Saison 2022/23 drei Mannschaften gestellt werden. Zwei davon spielen in der C-Liga und der ehemalige TSV I in der B-Liga. Ehemalig deshalb, da sich gegen eine Rangordnung innerhalb der drei Mannschaften entschieden wurde. Die Mannschaften treten trotzdem weiterhin unter dem Namen des TSV auf, welcher allerdings durch einen Zusatz ergänzt wird.

Die beiden Mannschaften der C-Liga sind die TSV 1869 Herleshausen Tigers, angeführt von Neumitglied Thomas Starbatty und die TSV 1869 Herleshausen Bulls, welche von Thomas Wanka geleitet werden.
Die B-Liga-Mannschaft, mit Teamkapitän Rene Gonnermann, werden die TSV 1869 Herleshausen Crocodiles.

Bis September wird weiterhin fleißig trainiert, ehe es wieder heißt: GAME ON.
Jeder ist weiterhin willkommen und ist herzlich dazu eingeladen, donnerstags ab 19 Uhr im Herleshäuser Ratskeller mitzutrainieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: