Dart: TSV I gegen Ultimate Braach

Starke Gegner im ersten Pokalspiel

Am Freitagabend musste die 1. Mannschaft der Dartabteilung des TSV im Pokal gegen den B-Ligisten aus Braach ran. Obwohl es das erste Pokalspiel für den TSV I war, war es bereits ein Spiel der 2. Runde, in die man mit einem Freilos eingezogen war.

Alle Spieler waren heiß auf das Match, da man sich nicht nur gegen eine höherklassige Mannschaft beweisen konnte, sondern da auch ein anderer Modus gespielt wurde. Im Gegensatz zum alt bewährten „Best of 3“ aus der Liga wird im Pokal immer „Best of 5“ gespielt.

Krankheitsbedingt konnte der TSV nur mit fünf Spielern antreten, wobei das im Gegensatz zu anderen Sportarten nicht zwingend ein Nachteil sein muss. Die Spieler müssen so zwar mehr spielen, doch gerade das kann gegebenenfalls sogar ein Vorteil sein.

Kommen wir zum Spiel:

Der Abend begann ziemlich gut, indem der Ranglistenerste aus der Liga, Sascha Biehl, sein Auftaktmatch mit 3:2 gewinnen konnte und Anton Braun zeitgleich im „Decider“ um die 2:0 Führung spielte. Das Glück war in diesem Spiel leider nicht auf Seiten des TSV und Anton konnte das Match nicht über die Bühne bringen: 1:1.

Der Teamchef René Gonnermann musste sich im nächsten Spiel ebenfalls geschlagen geben, doch Stefan Meister hatte die Chance auf den zweiten Sieg des Abends. Allerdings bewies sein Gegner Kampfgeist und starke Comebackqualitäten, indem er nach 2:0-Führung von Stefan die Partie zu einem 2:3 aus Sicht des TSV kurzerhand drehte. Pech für uns, denn Stefan hatte einige Chancen das Match zu beenden.

Anton Braun war es, der zum zwischenzeitlichen 2:3 verkürzen konnte, nachdem er wie gewohnt sehr gut spielte. Doch im Handumdrehen waren es wieder einmal sehr gute Darter aus Braach, die erneut die Führung ausbauten. Nach weiteren zwei, diesmal recht deutlichen Siegen gingen die Ultimates aus Braach mit 5:2 in Führung. Teamchef Gonnermann konnte das letzte Einzel verdient gewinnen, um mit einem 5:3 Rückstand in die Doppelpartien zu gehen.

Die Hoffnung auf ein Weiterkommen war trotz Rückstand da, natürlich auch, weil man aus den Ligaspielen wusste, wie stark man im Doppel war.

Das erste Spiel ging phänomenal los – nachdem es dem Gegner gelungen war, eine 180 im ersten Leg zu werfen, konnte Stefan Meister 73 Punkte checken, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Doch trotz dieses Nackenschlags ließen sich die Gegner aus Braach nicht aus der Bahn bringen und gewannen auch dieses Match mit 3:1.

Um noch eine Chance auf das Weiterkommen haben zu können, hätte der TSV nun alle verbleibenden drei Matches gewinnen müssen. Durch die beiden Krankheitsfälle wurden jedoch auch die gewohnten Doppelteams auseinander gezerrt. Auch das könnte am Ende ein Faktor gewesen sein, warum man schließlich in allen restlichen Doppelpartien verdient unterlag und das Spiel am Ende mit 3:9 verlor.

Fazit: Bis zu den Doppelpartien konnte der TSV I den Abstand noch relativ gering halten. Es war ein gutes Spiel vom TSV, doch ein sehr gutes vom Ultimate Braach. Man spürte einfach die Erfahrung und natürlich auch den, wenn auch kleinen, Klassenunterschied. Im Doppel war dann die Luft raus, doch trotzdem hat sich unsere Mannschaft gut geschlagen und wieder an Erfahrung gewonnen.

Niederlagen sind dazu da, um aus ihnen zu lernen und stärker zurückzukommen. In Anbetracht der letzten Spiele ist auf jeden Fall eine klare Steigerung zu sehen, auch wenn es diesmal leider nicht gereicht hat.

Am Sonntagabend geht es daheim gegen die Husarendarter 4 aus Sontra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Dart: TSV I gegen Ultimate Braach”

%d Bloggern gefällt das: