Dart: TSV I gegen Canyon Darter

Kapitän Gonnermann hält TSV I weiter im Meisterschaftsrennen

Am Donnerstagabend empfing der TSV I die in der Tabelle nur einen Punkt in Front liegenden Canyon Darter aus Diemerode. Das Topspiel schlechthin stand also an – einige Zuschauer ließen sich dieses nicht entgehen. Doch schon vor dem Spiel gab es einen Nackenschlag für die “Erste”: Sascha Biehl, Ranglistenerster der Liga, musste kurzfristig absagen. Dies führte dazu, dass zwei Spieler gleich zwei Einzelspiele bestreiten mussten.

Einer davon war Tim Biehl. Durch gute Leistungen in den letzten Spielen und Trainingseinheiten setzte Teamchef Rene Gonnermann auf den 21-jährigen. Für die ersten beiden Spiele traten er und Stefan Meister auf Seiten des TSV jeweils an das Board. Die Diemeröder stellten in Partie 1 und 2 gleich einmal ihre Topspieler Stefan Messner und Christian Schmidt auf. Die Favoritenrollen waren zum Auftakt des Abends klar verteilt – und fielen nicht auf Herleshäuser Seite.
Christian Schmidt kam super in das Match herein und spielte gute Darts, mit denen Stefan Meister trotz guter Leistung nicht mithalten konnte und 0:2 verlor.
Auf der anderen Seite stand Tim Biehl, der das erste Leg souverän holen konnte und insgesamt ein starkes Match spielte. Nach dem 0:1 Rückstand kam die Nummer 1 der Canyon Darter allerdings zu stark zurück und holte sich noch den Sieg in einem hochklassigen Match (beide mit einem 65er Durchschnitt).

Ein Auftakt, der also nicht dem entsprach, was man sich vorgestellt hatte. Anton Braun und Rene Gonnermann waren an der Reihe. Beide spielten sehr gut, wie man es von den beiden gewöhnt ist. Ohne Probleme sichert sich Anton schnell zwei Legs, um das 1:2 zu holen. Währenddessen checkt “Gonnes” Gegner 151 Punkte und setzt das erste Highlight des Abends. Doch der Herleshäuser Teamchef ließ sich davon nicht beeindrucken. Im Scoring zeigte er seine ganze Klasse und trotzt am Ende den leichten Doppelproblemen, die beide Spieler hatten, etwas besser, um den Ausgleich einzutüten. 2:2.

Rene Gonnermann – Mann des Abends

Die folgenden beiden Partien warteten wieder einmal die stärksten Spieler der Gäste. Mit der Nummer 1 der Canyons bekam es Kevin Deist zu tun. Trotz solidem Scoring unterliegt er mit 0:2 dem Ranglistenzweiten aus Diemerode.
Tim Biehl spielte sein zweites Einzel nicht so gut wie das erste und musste sich ebenfalls mit 0:2 geschlagen geben. Der 2-Punkte-Rückstand war leider wieder gegeben – 2:4.Christian Genau unterlag seinem Gegner im 7. Spiel des Abends umkämpft aber verdient, während Rene Gonnermann auch sein zweites Einzel souverän mit 2:0 gewinnen konnte. Somit gingen die Gäste mit einer 5:3-Führung in die Doppelpartien.

Das beste Doppel des TSV stellen die beiden Jungs aus Wommen – Anton Braun und Tim Biehl- mit bis dato nur einer Niederlage. Um die drei Zähler im Südringgau zu behalten, hätte jedes Doppel nun gewonnen werden müssen. So war auch der Plan, welcher unglücklicherweise schon nach dem ersten Doppel über den Haufen geworfen war, da Anton und Tim nicht wirklich in ihr Spiel kamen und verdient mit 0:2 verloren. Ein Sieg war nicht mehr möglich für die Schützlinge von Rene Gonnermann, doch eine Niederlage galt es unbedingt zu vermeiden, um in Sachen Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden zu können.

Schon im Vorfeld der Doppelbegegnungen stellte man sich auf zwei Partien der gegnerischen Topspieler (Schmidt/Messner) ein. So kam es letztendlich auch, was den Druck nicht gerade senkte, da man um die überdurchschnittlichen Qualitäten der beiden im Klaren war. Das zweite Doppel, in dem Rene Gonnermann zusammen mit Kevin Deist vor das Board trat, war kein einfaches. “Doggie” und “Gonne” spielten noch nie zusammen im Doppel, da der ausgefallene Sascha Biehl zuvor immer an der Seite von Doggie stand. Abgesehen davon warteten ganz nebenbei auch noch die eben angesprochenen Topspieler der Canyon Darter auf die beiden.
Es sollte das erste Spiel des Megacomebacks des TSV I werden, mit dem kaum einer gerechnet hatte.
Gonne und Doggie gingen als klare Außenseiter ins Match. Rene ging mit so viel Selbstvertrauen ins Match, wie es sonst nur Profispieler tun. Und so spielte er auch – mit nahezu jeder Aufnahme landete ein Dart im Triple. Für das Scoring war er also zuständig. Und für die Doppel? Na klar, Kevin “Doggie” Deist! Als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt, versenkte er den ersten Dart auf “Tops” (D20) zum 1:0.
Die Diemeröder spielten gut und glichen aus. Leg Nummer 3 dieses 10. Spiels war eine Kopie des ersten Legs, was die Führung gebracht hatte. Rene Gonnermann war verantwortlich für die hohen Aufnahmen, um schnell in den Finishbereich zu gelangen und Kevin Deist checkte sehr schnell zum zweiten Mal auf die Doppel 20 zum 4:6. Der erste Schritt war gegangen, die Meisterschaft noch nicht verloren.

Die beiden Diemeröder blieben nach dieser Niederlage weiter am Board stehen, denn ihre nächsten Gegner waren Anton Braun und Tim Biehl, welche im ersten Doppel nicht überzeugen konnten.
Dies änderte sich in der vorletzten Partie des Abends. Im Vergleich zu ihrem ersten Doppel kamen sie von Anfang an gut ins Spiel und waren immer einen Tick besser, als ihre Gegner. Das 1:0 ließ dementsprechend nicht lange auf sich warten – Anton checkte mit dem ersten Dart auf der Doppel 8.
Im zweiten Leg vergaben die beiden erste Matchdarts auf Doppel und wurden von ihren starken Gegnern mit dem Ausgleich bestraft.
Jetzt hieß es ein weiteres Mal: “Do or die!”
Auf keinen Fall durfte dieses Leg verloren werden, sonst wäre der Traum von der Meisterschaft geplatzt. Im vorherigen Doppel hielten Rene und Kevin den Traum am Leben, doch konnten es ihnen die beiden Jungs aus Wommen gleich tun?
Der Start in das Entscheidungsleg lief nach Maß. Mit seiner zweiten Aufnahme in diesem Match gelang Anton Braun das, was zuvor keinem Spieler der 1. Mannschaft in der Liga gelungen war: er warf eine 180! Das Maximum in diesem Moment zu werfen, war die wahrscheinlich wichtigste Aufnahme in dieser Saison. Denn durch diesen sehr starken Moment katapultierte er sich und seinen Doppelpartner sehr weit nach vorne und ließ die Canyon Darter weit zurück. Dadurch hatten sie im Checkoutbereich wesentlich weniger Druck, als ohnehin schon. Nach 15 Darts standen die beiden bei 50 Punkten Rest und Tim Biehl hatte die Chance mit dem 17. Dart auf der Doppel 16 ein sogenanntes Short Leg zu spielen. Dies gelang ihm zwar nicht, doch nach 20 Darts standen die beiden vom TSV I auf 0 Punkten Rest und sicherten das wichtige 5:6.

Nun lag es in den Händen von Christian Genau und, wieder einmal, Rene Gonnermann.
Die beiden harmonieren seit Beginn dieser Saison. Und Gonne hörte einfach nicht auf gute Darts zu spielen! Es gestaltete sich ein Ebenbild zu seinem ersten Doppel dieses Abends mit Kevin Deist. Gonne führte sich, sein Doppel, aber vor allem sein gesamtes Team mit hohen Punktzahlen schnell in den Finishbereich und sein Doppelpartner, diesmal der immer stärker werdende Christian Genau, beendete die Legs mit präzisen Würfen auf die Doppelfelder. Nach nicht einmal 10 Minuten und genau der beschriebenen Art und Weise stand ein 2:0-Sieg und, viel wichtiger, ein 6:6 Unentschieden auf dem Papier.

Der Teamchef mit seinen beiden “Checkern” Doggie und Genau

Fazit: Ein weiterer sehr spannender Dartabend aus dem Herleshäuser Ratskeller geht zu Ende. Der TSV I trotzt einem bitteren Personalausfall und macht einen 3:6-Rückstand zu einem wichtigen Remis, welches die Männer der Dartabteilung weiterhin von einem Titel in ihrer ersten Saison träumen lässt. Vor allem der Kapitän des TSV, Rene Gonnermann, überzeugte an diesem Abend mit 4 Siegen aus 4 Spielen!

Der TSV 1869 Herleshausen bedankt sich bei den Canyon Dartern für tolle Spiele und freut sich auf das Wiedersehen und vielleicht auch entscheidende Spiel am letzten Spieltag in Diemerode, welches in ca. 5-6 Wochen stattfinden wird.

Beide Teams spielen noch einmal gegen den DC Cornberg und auf ein Letztes gegeneinander. Der Kampf um die Meisterschaft ist also noch lange nicht entschieden.

Wir möchten an dieser Stelle auf das Heimspiel der 2. Mannschaft am heutigen Freitag, den 01.April hinweisen. Ab 19:00 Uhr fliegen die Pfeile ein weiteres Mal im Herleshäuser Ratskeller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: