Dart: Husarendarter gegen TSV I

Toller Auftritt im Kampf um die Meisterschaft – Einer überragt

Am 10. und somit letzten Spieltag der Nordhessischen Dartliga Ost 1 hieß es ein weiteres Mal „Game On“ im Bürgerhaus Sontra. Die Husarendarter 4 empfingen die 1. Mannschaft des TSV Herleshausen. 

Mit einem Sieg wären die Husaren in die Meisterschaftsrunde gekommen – der TSV wollte 3 Zähler, um ein Wörtchen in Sachen Meisterschaft mitreden zu können. Das Hinspiel gewann das Team von René Gonnermann im Herleshäuser Ratskeller mit 8:4, ein ähnliches Ergebnis sollte auch am Samstagabend her. 

Den Start machten die beiden Ringgauer Stefan Meister und Kevin „Doggie“ Deist. Während Kevins Gegner wenig gelang, hatte Stefan mit dem Kapitän der Sontraner zu kämpfen. Kevin gewann souverän mit 2:0, Stefan konnte mit zwei Treffern auf der Doppel 6 die zwei benötigten Legs für sich entscheiden. Die schnelle 2:0 Führung aus Herleshäuser Sicht war also hergestellt. 

Die Spiele 3 und 4 bestritten die beiden Biehls vom TSV I. Sascha und Tim, welche auch für die SG HNU auf dem Platz stehen, wollten die Führung ausbauen. Beide zeigten regelmäßig super Leistungen im Training, Sascha auch im Spiel. Tim konnte meist nicht an seine Trainingsleistung anknüpfen, aber hat trotzdem mehr Siege als Niederlagen vorzuweisen. Doch an diesem Abend spielte er gut, hatte keine Probleme mit seinem Gegner und vor allem keine Probleme auf die Doppelfelder. Schnell waren Doppel 12 und sein Lieblingsdoppel 10 getroffen und der nächste 2:0-Sieg eingetütet. 

Sascha musste in seinem Spiel gegen den mit Abstand stärksten Sontraner ran. Beide waren gleichauf und es war ein sehr spannendes, hochklassiges Spiel. Am Ende hatte der Spieler der Husaren den kleinen Vorteil, dass er mit dem Wurf auf das Bullseye, welcher vor dem Spiel durchgeführt wird und über den Anwurf entscheidet, mehr Darts zum Auschecken hatte und nutzte. 1:3 Anschluss. 

In Spiel 5 kam es zum Aufeinandertreffen beider Teamchefs. Doch unser Kapitän „Gonne“ hatte wenig Probleme mit dem der Husaren und bezwang ihn klar mit 2:0. Währenddessen hatte Anton Braun mit ungewohnten Doppelproblemen zu kämpfen. Sein Gegner traf das gewünschte Doppel früher als Anton, wodurch auf 2:4 verkürzt wurde.

Anton Braun vom TSV I

Christian Genau spielte im vorletzten Spiel gegen den schon angesprochenen stärksten Sontraner, gegen welchen er am Ende fast chancenlos war, obwohl Genau sehr gut spielte. Sascha Biehl durfte wieder einmal zwei Einzelspiele bestreiten. Nach der knappen Niederlage in seinem ersten Einzel hatte sein zweiter Gegner gegen den Rengschen nichts zu melden – klarer 2:0-Sieg für ihn. 

Somit ging es also mit einer 5:3-Führung in die Doppelpartien, in welchen der TSV I meist die Überhand behielt. 

Doppel Nummer 1 bestritten Stefan Meister und der Chef, René Gonnermann. Stefan spielte wie schon in seinem Einzel zuvor sehr stark, vor allem auf die Triple 19 war er zielsicher. Den Rest erledigte Gonne, der wie gewohnt treffsicher war. Gegen diese beiden hatte das erste Doppel der Husaren das Nachsehen, auch wenn sie noch ein Leg gewinnen konnten – das 6:3 konnten sie nicht verteidigen. 

Das Unentschieden war also sicher, somit war auch der Traum der Gastgeber von der Meisterschaftsrunde geplatzt. Mit dem Sieg im ersten Doppel katapultierten Stefan und René den DC Cornberg in die Play-Offs. Wir freuen uns auf spannende zwei Spiele!

Man merkte den Frust der Gastgeber, auch wenn sie versuchten normal weiter zu spielen. 

Den Sieg machten Anton Braun und Tim Biehl, beide aus Wommen, mit einem sehr starken Auftritt im zweiten Doppel klar. Sie sind das wohl stärkste Doppel. Mit bisher nur einer Niederlage machten sie es jedem anderen Doppelpaar schwer. Der 2:0 Erfolg an diesem Abend war also keine Überraschung. 

Das Ergebnis verfeinerten dann noch Sascha und Doggie (2:0 Sieg) und Gonne mit Christian Genau, der seinem Namen alle Ehre machte, da er sehr genau einen Dart nach dem anderen zuerst in die Triple- und dann in die Doppelfelder bugsierte. Zweimal checkte er schnell auf der Doppel 20, doch das Highlight des Abends setzte er mit seiner 171, welche er auch des Öfteren im Training wirft. Das war sein Spiel! Der ebenfalls sehr gute René stand bei diesem Sieg ausnahmsweise mal nicht als Spielmacher da. Alle vier Doppel wurden also gewonnen, wieder einmal zeigten die Männer der 1. Mannschaft ihre große Stärke. Auch wenn es an diesem Abend nur noch „Ergebniskosmetik“ war, am Ende kann jedes einzelne Leg im Kampf um die Meisterschaft von Nöten sein. 

Fazit: Der TSV I bezwingt die Husarendarter Team 4 mit einem klaren 9:3. Wieder einmal war eine deutliche Steigerung zum vergangenen Spiel zu sehen, das wöchentliche Training zahlt sich Schritt für Schritt also aus. 

Mit diesem Dreier bleibt man haarscharf am derzeitigen Spitzenreiter aus Diemerode dran. Der DC Cornberg steht durch diesen Sieg, wie schon angesprochen, als drittes und letztes Team der Play-Offs fest. Dort wird es je ein Hin- und Rückspiel geben – 12 Punkte gibt es also noch zu holen. Mit dem derzeitigen Wissen, dass vermutlich zwei Mannschaft direkt aufsteigen und einem Vorsprung von 9 Punkten der 1. Mannschaft auf den DC Cornberg, sieht es mit dem Aufstieg in die B-Liga sehr gut aus. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: