Auftakt in die neue Saison

Unter neuem Namen und um eine weitere Mannschaft ergänzt, bestritten die Männer und Frauen der Dartabteilung ihr erstes Spiel der neuen Saison. 

Die TSV 1869 Herleshausen „Crocodiles“ mit Teamkapitän René Gonnermann, die aufgrund einer sehr starken ersten Saison in die B-Liga aufgestiegen sind erwarteten am vergangenen Freitag die Volkershäuser Klöpfer. Im Anschluss kamen alte Erinnerungen hoch, denn wie im Vorjahr kam es zum direkten Aufeinandertreffen zweier Herleshäuser Mannschaften – die „Bulls“ mit Teamchef Thomas Wanka „empfingen“ die „Tigers“, welche als neue Mannschaft mit Kapitän Thomas Starbatty antreten. 

Zu den Spielen: Ab dieser Saison wird im Modus „Best of 5“ gespielt, d.h. der Spieler, der als erstes drei Legs gewinnt, gewinnt auch das Spiel. 

Nach 4 Spielen lagen die Crocodiles mit 1:3 zurück, hatten in einigen Situationen Matchdarts liegen lassen, weshalb eine Führung zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen wäre. Die Klöpfer aus Völkershausen hatten zwei Asse im Ärmel, die nur sehr schwer zu besiegen waren und sogar Sascha Biehl, den Vorjahreszweiten der Gesamtwertung, beide besiegen konnten. 

Die Einzel gingen verdient mit 2:6 an die Völkershäuser, lediglich René Gonnermann und Mike Bartsch hatten keine Probleme in ihrem Spiel. 

Somit stand schon vor den Doppelpartien fest, dass maximal ein Unentschieden den TSV zu erreichen war. 

In den Doppeln zeigten die Männer der Crocodiles, dass genau das ihre große Stärke ist. Anton Braun und René Gonnermann sowie Kevin Deist und Sascha Biehl besiegten ihre Gegner im Doppel äußerst souverän. In den anderen beiden Spielen mussten sich die Crocodiles allerdings zurecht geschlagen geben, als es beide Male gegen die beiden Topspieler der Völkershäuser ging. Die Highlights dieser beiden zeigen, welche Qualitäten sie mit sich bringen (16-Darter im Doppel und 110-Highfinish). 

Am Ende stand ein 4:8 auf dem Papier. In den engen Partien waren die Gäste in den Entscheidungslegs kaltschnäuziger auf die Doppelfelder, allein 6 Spiele konnten die beiden „Juwele“ der Klöpfer für sich entscheiden, weshalb das Resultat am Ende gerechtfertigt war.

Im Spiel der Bulls gegen die Tigers kam es zu einigen Pflichtspielpremieren. Da die Tigers als neue Mannschaft in den Ligaspielbetrieb eingestiegen sind, hat kein Akteur der Mannschaft von Thommy Starbatty einen Dart in der Liga geworfen. Im Training spielte sicherlich jeder schon einige Male gegen seine Gegner. Aus eigener Erfahrung aus dem Vorjahr lässt sich allerdings sagen, dass ein solches Spiel eine ganz andere Herausforderung ist. Aufgrund der Erfahrung der Mannen von Thomas Wanka lag die Favoritenrolle bei den Bulls. 

Dieser konnten sie auch gerecht werden – kein einziges Einzel ging verloren, der Sieg für die Herleshäuser Bullen war bereits nach 7 Einzelpartien in Sack und Tüten. 

Ein Trostpflaster gab es am Ende, als Nicole und Christian Hasenauer – welche nicht nur beim Dart ein hervorragendes Duo bilden – ihr zweites Doppel mit 3:2 gewinnen konnten. Vor allem Christian zeigte an diesem Abend einmal mehr, dass er zu den Besten der TSV-Dartabteilung gehört. Seine beiden Highfinishes (105 und 118 Punkte) werden in den Trainingseinheiten regelmäßig von ihm gecheckt. 

Die Begegnung der beiden Mannschaften des TSV endete mit 11:1 für die Bulls, welche spielerisch besser waren, aber in erster Linie aufgrund der in der ersten Saison gesammelten Erfahrung besser mit dem Druck umgehen konnten. 

Die vergangene Saison zeigt, dass diesem Druck mit der Zeit immer besser Widerstand geleistet werden kann und werden wird. 

Die Darter des TSV 1869 Herleshausen
Auftakt in die neue Saison

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: