Fußball: Senioren – Jahresrückblick 2020, Teil 1

Die Fußballer des TSV 1869 gehören seit 2013 zur SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund und haben aktuell drei Senioren-Mannschaften im derzeit ruhenden Spielbetrieb. Vorsitzender der SG H/N/U ist seit Sportlergedenken der Herleshäuser Friedhelm Rimbach. Kein anderer Name ist seit fast vier Jahrzehnten so mit dem Fußball im Südringgau verbunden wie seiner.

Friedhelm Rimbach blickt an dieser Stelle in seiner ganz speziellen Art auf das Jahr 2020 zurück. Hier kommt der erste Teil:

Januar bis Juni 2020 – Serie 2019/2020

Nach dem letzten Spieltag der Vorserie am 17.11.2019, unser Spiel in Großalmerode fiel als einziges an dem Sonntag aus, somit mussten wir tatenlos zusehen, wie der VfL Wanfried uns mit einem Sieg vom 2. Platz verdrängte.  Das Spiel konnte nie mehr nachgeholt werden.

Das Jahr 2020 begann für uns am 19.01.2020 mit der Teilnahme an der FutsalHallenkreismeiszterschaft. Als Gruppenzweiter kamen wir ins Achtelfinale, hier sind wir dann an der Überraschungs-Mannschaft FC Großalmerode knapp gescheitert.

Danach begann die intensive Vorbereitung auf den Rückrundenstart ab Ende Januar in Wommen. Denn das erste Nachholspiel sollte schon am 23.02.20 in Großalmerode stattfinden. Allerdings war mir im Vorhinein schon klar, dass es wetterbedingt an besagten Datum nicht stattfinden wird. Ich sollte Recht behalten.

Vorbereitungsspiele auf Kunstrasen: Am 08.02.20 in Reichensachsen gegen SV Reichensachsen 5:3 verloren. Am Samstag, 15.02.20 unsere II. Mannschaft in Netra gegen SG Netra/Rambach 2:0 verloren. Man beachte, das Spiel fand in Netra auf Rasen statt!! Am 16.02.20 in Eisenach auf dem neuen Kunstrasenplatz gegen Marksuhl 7:2 gewonnen. Ein super-schöner Platz, günstige Miete, ein sehr gutes Spiel von uns, und ein Trainer Heidemüller der stocksauer auf seine Marksuhler Truppe war!

Am 22.02.20 in Heenes, älterer KR-Platz gegen ESV Weiterode.  Mit viel Ersatz 3:1 verloren. Hier waren wir dem 2:2 näher als Weiterode dem 3:1, einfach zu viele sehr gute Chancen nicht genutzt. Mit dem Abpfiff das 3:1 bekommen. Das letzte Vorbereitungsspiel am 08.03.20, nochmal in Reichensachsen auf dem KR-Platz gegen die SG Wildeck.  Ein sehr munteres Spiel, Endstand 4:4.  HNU bekam in dem Spiel drei Elfmeter, nur einer davon wurde verwandelt, plus viele weitere Möglichkeiten …

Dann sollte es losgehen, am 16.03.20 in Herleshausen. Alles war super vorbereitet, Getränke gekauft und aufgebaut, doch dann kam … – Corona! Am Donnerstag. den 12.03.20  wurden alle Spiele bis auf weiteres abgesagt.  

Das war der Anfang, alles andere ist bekannt. Die Serien wurden allesamt abgebrochen, die bis dato Erstplatzierten steigen auf (bei uns Weidenhausen II) und auch bei den Zweit-Platzierten wurde über den Quotienten der jeweilige Aufsteiger ermittelt. Ob das alles nun gerecht ist oder nicht, mag dahin gestellt sein aber die Mehrheit der Vereine wollte es so, und dem ist der HFV dann auch gefolgt.

Ein Foto aus den Tagen, als Corona lediglich eine mexikanische Biersorte war: SG H/N/U im August 2018.

Novum: Auch HNU hätte aufsteigen können!!

Allerdings HNU III in die Kreisliga B. Sie hatten als Zweiter der Kreisliga C 2 den besseren Quotienten als der Zweite der Kreislig C 1. Aber Gott sei Dank blockierte HNU II die Kreisliga B.       (Aussage Michael Rabe) HNU II belegte nach der Hälfte der Spiele nach 13 Spielen mit  32:26 Toren den 5. Platz in der Kreisliga B. Das letzte Spiel fand hier am 03.11.2019 statt.

CORONA … – über ein paar Wochen stand so alles still. Kein Training, kein Spiel, keine Treffen,          da hat doch vielen etwas gefehlt. Gott sei Dank, lockerte sich das ganze dann wieder.

Unser letztes Training fand am 06.03.2020 in Wommen statt. Und nach acht Wochen Pause ging es dann am Freitag, 15.05.20 in Nesselröden wieder los. Kontaktlos allerdings!! So trafen wir uns insgesamt 13 x zu lockeren Trainingseinheiten in Nesselröden, 4 x in Herleshausen mit Silvio zum Torwart-Training. Nachdem man dann auch wieder duschen konnte, und Körperkontakt, hier Spielchen 5 gegen 5 möglich waren, steigerte sich auch die Trainingsbeteiligung noch mal. Das letzte Training wurde am 10.07.20 in Herleshausen durchgezogen. Anschließend ging es zu einer kleinen Serienabschlußfeier nach Markershausen, Damit endete für uns die Serie 2019/20.

Ich bin nun auch schon seit 37 Jahren aktiv beim Fussball dabei, allerdings ist es bisher nie vorgekommen, dass eine Serie nicht zu Ende gespielt wird. Immer mal was Neues. (ich hoffe es kann 20/21 gespielt werden) So gesehen war es eine sehr ruhige Zeit, über diese acht Wochen Pause!!

Positiv:

Unser Schiedsrichter Felix Berger, der für den TSV Herleshausen pfeift.  Er hat im Sommer 2020 den Aufstieg in die Regionalliga geschafft (Vierthöchste Spielklasse im Ligasystem). Er hat schon früh mit 18 Jahren diesen Weg eingeschlagen und sich nur auf das Pfeifen fokussiert.  Gute Leistungen und viele positive Berwertungen haben für diesen Aufstieg gesorgt. Schauen wir mal, und drücken wir ihm die Daumen – vielleicht ist ja noch mehr möglich! (3. Liga,   2. Liga, 1. Liga ???!!!). Auch die Werra-Rundschau hat ihm am 15.7.20 einen ausführlichen Bericht gewidmet: WR-Bericht.

Teil 2 – Saison 2020/2021 folgt …

Friedhelm Rimbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: