Schwarz-Weiß wie Schnee, das ist die SGE – wir holen den U-U-EFA-Cup …

Lang ist´s her, dass wir ihn schon einmal geholt haben, den großen Pott. Am 21. Mai sind es genau 42 Jahre. Damals stemmten die Jungs um Bernd Hölzenbein das Ding in den Frankfurter Nachthimmel. Nach der 2:3-Hinspiel-Niederlage reichte ein mühsamer 1:0-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach aus, um erstmals in der Vereinsgeschichte den UEFA-Cup zu gewinnen.

Auch aus Herleshausen waren Fans im Waldstadion. Rainer Rimbach erinnert sich: “Wir waren ingesamt 12 Leute: bei mir im Auto die Eintracht-Fans, bei Frieder Rimbach die Gladbacher und bei Guido Momberg die restlichen.” Sie hatten Sitzplätze auf der Gegengeraden und beste Sicht, als in der 81. Minute der große Moment des Fred Schaub schlug. Mit dem Tor des Tages verewigte sich der leider viel zu früh verstorbene Osthesse in der Eintracht-Geschichte, und die Fans aus dem Südringgau fühlten unterschiedlich. “Nach dem Tor hab nur noch ich gesessen …”, so Gladbach-Fan Burkhard Gonnermann.

Diesen Moment erlebte ich weiter oben im F-Block mit. In jenem steilen Stehplatz-Block direkt neben der Gegengerade schwenkte ich mein kleines Eintracht-Fähnchen, freute mich, und lief anschließend durch den Stadtwald heim nach Neu-Isenburg. Am nächsten Tag hatten wir ja Schule. Und überhaupt war damals alles viel, viel kleiner als heute, eine andere Zeit eben, mit Spielmannszügen in der Halbzeit-Pause und nur gelegentlichen Live-Übertragungen im Fernsehen. Lang ist´s her.

Hier geht´s zum Weg der Eintracht im UEFA-Cup 1980.

Und hier gibt´s bewegte Bilder, eine kurze Zusammenfassung des Endspiels (Rückspiel) vom 21.5.1980 Eintracht Frankfurt – Borussia Mönchengladbach.

Auf der Anzeigetafel war die freudige Botschaft zu lesen.

Große Leinwand in der TSV-Turnhalle

Wenn morgen die Eintracht nach 42 Jahren die Chance hat, als erste deutsche Mannschaft die Europa-League zu gewinnen, kann man beim TSV live dabei sein. Auf einer großen Leinwand wird das Finale übertragen. Anpfiff ist um 21.00 Uhr, frisches Fassbier gibt´s ab 20.00 Uhr, Eintritt natürlich frei. Der neue Vergnügungsausschuss im TSV bereitet das “öffendlische Gugge” vor und freut sich auf einige Fußball-Fans.

Die neue Leinwand wurde heute schon mal getestet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: