Fußball: C-Jugend im Saisonendspurt

Zwei Spielverlegungen sorgen dafür, dass für unsere C-Jugend-Mannschaft derzeit ein kompaktes Schlussprogramm ansteht. In elf Tagen heißt es gleich viermal die Stiefel schnüren, um die restlichen Rückrundenspiele der Kreisliga zu absolvieren. Dabei glückte zum Auftakt am gestrigen Abend in Reichensachsen sogar der zweite Saisonsieg.

SV Reichensachsen – JSG H/N/U/N 2:4 (0:2)

In einem fairen Spiel auf dem Kunstrasenplatz unter der sicheren Leitung von Schiri Michael Jakob (SG Schemmergrund) fand unsere Mannschaft zunächst nur schwer ins Spiel. Die Reichensächser ließen den Ball besser laufen, schafften es aber nicht, unsere sichere Abwehr um die Innenverteidiger Hannes Achler und Luca Saur zu überwinden. Mitte der ersten Hälfte drehten wir mit einem Doppelschlag den weiteren Spielverlauf zu unseren Gunsten. Zunächst setzte Mittelfeldantreiber und Kapitän Leon Brüßler einen Freistoß aus etwa 20 Metern unhaltbar in die Maschen, ehe Marvin Lehmann gleich den nächsten Angriff erfolgreich abschloss. Diese 2:0-Führung hatte bis zum Halbzeitpfiff auch deshalb Bestand, da Schlussmann Luis Meyer wieder einen Sahnetag erwischt hat. Mit mehrfach gekonnter Faustabwehr, ohnehin eine Spezialität des Breitschen Schlakses, und einer Glanzparade nach einem Schuss aus kurzer Distanz, hielt er seinen Kasten sauber, wie gesagt: feine Sahne! (Gruß an sein Idol Monchi)

Abwehrchef Hannes Achler klärt, Henry Schmidt und Joshua Braun beobachten die Aktion.

Nach Wiederanpfiff ging es recht ausgeglichen weiter. Reichensachsen versteckte sich keineswegs und spielte ebenfalls gut nach vorne. Zum Glück brachte unser Flügelflitzer Felix Schmidt dann all seine Schlitzohrigkeit ins Spiel, zog mit dem Ball von rechts in den Fünfer und legte Selbigen locker am Torwart vorbei ins Netz – 3:0. Klar, ein beruhigender Vorsprung, aber noch lange keine Entscheidung, denn die Gastgeber steckten nicht auf, und während wir im weiteren Verlauf gute Chancen ungenutzt ließen, auch mit Tobi Bergmanns Schuss an der Latte scheiterten, kamen sie durch zwei Treffer von Luan Sadkhyan auf 2:3 heran. Da hätte das Spiel auch noch kippen können. Glücklicherweise packte Manuel Berger dann Schnelligkeit und Technik aus, zog zielstrebig in den Strafraum und markierte den 4:2-Endstand. Froh über diesen schönen Erfolg, geht das Kompliment an alle 14 eingesetzten Spieler, die maßgeblich zum Gelingen beigetragen haben.

Mit dabei waren: Luis Meyer, Sören Rimbach, Joshua Braun, Hannes Achler, Luca Saur, Henry Schmidt, Leonardt Bachmann, Max Kirschner, Julian Rathgeber, Leon Brüßler, Tobias Bergmann, Marvin Lehmann, Manuel Berger und Felix Schmidt.

Spielstarker Abräumer im Mittelfeld: Tobias Bergmann (r.), daneben Verteidiger Sören Rimbach.
Die beiden Torschützen der zweiten Hälfte: Manuel Berger (l.) und Felix Schmidt.
Weitere Chancen blieben ungenutzt, hier Max Kirschner in Aktion (13).

Drei Minuten fehlten zum Punktgewinn

C-Jugend: JSG H/N/U/N – TSG Bad Sooden-Allendorf 2:4 (1:2)

Das erste Spiel der Rückrunde fand zwar schon Anfang Mai statt, ist es aber wert, hier noch mal betrachtet zu werden. Schließlich lieferte unsere Mannschaft eine Leistung ab, die eine deutliche Steigerung zum Hinspiel in der Kurstadt bedeutete. Damals war man beim 0:3 noch völlig chancenlos, Gleiches gilt für die Pokalspiel-Niederlage im vergangenen August.

Auf dem Sportplatz von Netra konnte man dem Tabellenzweiten lange Zeit auf Augenhöhe begegnen. Das ziemlich ausgeglichene Spiel ereignete sich überwiegend im Mittelfeld. Dazu kam neben einer stabilen Defensive auch wiederum eine überzeugende Leistung von Keeper Luis Meyer, dem die zusätzlichen Einsätze in der B-Jugend und die damit verbundene erhöhte Spielpraxis sichtlich gut tun. Die zweimalige Führung von BSA konnten Felix Schmidt vor der Pause und Kapitän Leon Brüßler nach der Pause ausgleichen. Das 2:2 hielt dann sogar bis zur 67. Minute, noch nie waren wir einem Punktgewinn gegen diese 9er-Mannschaft so nah, doch es sollte nicht sein. Einmal mehr war der überragende Spieler auf dem Platz, Juwan Huru, die Nummer 10 der Gäste, nicht zu halten. Wie schon beim 2:1-Führungstor bestach er durch ein Solo, wie man es in unserem Verein eigentlich nur von Janik Ebel (jetzt B-Jugend) kennt, also komplett unaufhaltsam. Auch das vorentscheidende 3:2 markierte er auf diese Weise. Toll von ihm, schade für uns. Dass er in der Nachspielzeit noch einen Elfmeter zum 4:2-Endstand verwandelte, hatte dann nur noch statistischen Charakter.

Trotz allem durften Kristina Larbig-May und Achim Wilutzky an der Seitenlinie mit der Leistungssteigerung ihrer Mannschaft ganz zufrieden sein. Einen überzeugenden Auftritt lieferte auch Schiri Anton Roth (TSV Netra).

Für H/N/U/N trugen den gelben Dress: Luis Meyer, Tobias Bergmann, Leander Schulze, Leon Brüßler, Klara Wilutzky, Max Kirschner, Jannes Meier, Leonardt Bachmann, Henry Schmidt, Noel Asbrand, Marvin Lehmann, Julian Rathgeber und Felix Schmidt.

In gelb vorm Rapsfeld: Anfang Mai ging´s in Netra gegen Bad Sooden-Allendorf.
Spektakuläre Szene: Hohes Bein – wer kann höher? Augen zu und durch: Felix Schmidt (r.) sowie Max Kirschner und Luis Meyer im Hintergrund.
Leon Brüßler beim Freistoß.
H/N/U/N-Spieler (v.l.): Tobias Bergmann, Henry Schmidt mit exzellenter Manndeckung, Jannes Meier (12), Leander Schulze, Felix Schmidt und Klara Wilutzky.
Der Abwehrriegel hält stand …
… bis zur 67. Minute, ehe Juwan Huru (links in blau) den Sieg einleitete …
… und mit dem Elfmetertor seine herausragende Leistung krönte.

Ausblick:

Für unsere C-Jugend geht es schon am kommenden Samstag weiter. Im letzten Heimspiel empfangen wir den Lichtenauer FV. Der Spielort steht noch nicht fest und wird noch bekanntgegeben. Der dickste Brocken wartet dann am nächsten Mittwoch auf dem Chattenloh, wenn es gegen Tabellenführer JSG E/O/Meißner einmal mehr nur um Schadensbegrenzung geht, ehe der Saisonabschluss am Samstag, 8. Juni 2024, bei der JSG Kammerbach/Berkatal ansteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.