Im Chaos vereint

Heute vor 30 Jahren … – der Anfang einer neuen Zeitrechnung in Deutschland und vor allem auch hier bei uns im Werratal. Darüber wurde schon viel berichtet. Und immer noch kommen weitere Erinnerungen dazu. Das ist gut so!

Ein umfangreiches Multimedia-Projekt zu diesem Thema hat die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt im Sommer 2019 gestartet. Prof. Dr. Friederike Herrmann erinnerte sich an Herleshausen als den Ort ihrer Kindheit in den 60er Jahren. Im Sommer 1989 besuchte sie das geteilte Werratal, um darüber zu berichten. Die frischen Erlebnisse der Grenzöffnung veröffentlichte sie kurz darauf in einer Radioreportage. Und nun war ihr das 30-jährige Jubiläum jener Tage Anlass genug, um eine Gruppe Eichstätter Studenten nach Herleshausen zu schicken. Bei mehreren Aufenthalten im Mai und Juni 2019 begaben sich die jungen Leute, die 1989 noch nicht mal geboren waren, auf die Spuren der Zeitzeugen von damals.

Herausgekommen sind tolle Reportagen – online, gedruckt und zum Hören -, die von jener freudig-chaotischen Zeit 1989 erzählen.

EINSTEINS Online

Eine Radio-Reportage davon wurde kürzlich bei D-Radio Kultur veröffentlich:

“Als aus Nachbarn wieder Nachbarn wurden”

Hier findet man den Artikel aus dem Magazin der Eichstätter Journalistik:

Damals und heute noch im Blickpunkt der Medien: Herleshausen und die Grenzöffnung.
Eichstätter Studenten recherchieren in Herleshausen im Sommer 2019 … – hier in der Gutsschänke mit einem ihrer Gesprächspartner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: