AG Grenze

AK Stehender Festzug: Lebendige Dorfgeschichte(n) – AG Grenze

Vierzig Jahre lang gehörten unsere Zoll- und Bundesgrenzschutzbediensteten mit ihren Familien fest zu unserer Gemeinde. Die Grenzkontrollstelle Herleshausen war eine der größten und modernsten Übergangsstellen zur DDR und zum Ostblock mit Schwerpunkt Waren- und Personenaustausch. Ebenso war sie der größte Arbeitgeber der Region. Bundesweit war sie bekannt und regelmäßig war Herleshausen in den Nachrichten vertreten.

Neben der Grenzkontrollstelle gab es in Herleshausen noch drei Grenzaufsichtsstellen der Bundeszollverwaltung, die organisatorisch dem Zollkommissariat Obersuhl zugeordnet waren. Die Beamten der Grenzaufsichtsstellen waren, neben dem Bundesgrenzschutz, für die Überwachung der „grünen Grenze“ zuständig.

AG-Grenze-1

Dieser Tatsache haben sich die ehemaligen „Grenzer“ angenommen und bereiten in ihrer einstigen Stammkneipe, dem Huppel, eine kleine Dokumentation über die ehemalige innerdeutsche Grenze vor. Herzlichen Dank an Ines Wagner, die an diesem Wochenende den früheren Gastraum zur Verfügung stellt. Unter Federführung von Detlev Traut wurde Kontakt zu den Verantwortlichen des Grenzmuseums Obersuhl aufgenommen, um geeignete Exponate für die Ausstellung zu bekommen.

AG-Grenze-2

Natürlich hoffen wir, dass ehemalige Grenzbeamte am 2. Juni unseren stehenden Festzug Herleshausen besuchen und ein reger Austausch stattfindet. Weißt du noch…?

Da der AK Stehender Festzug sich die Nachhaltigkeit ins Arbeitsprogramm geschrieben hat, ist aus diesem Arbeitskreis die Arbeitsgruppe „GrenzPark“ entstanden, die, zusammen mit dem Projektbüro beier + wellach aus Berlin, einen Grenz-und Demokratiepark am östlichen Ortsausgang auf der rechten Seite plant, der länderübergreifend mit Thüringen ein Hot Spot des grünen Bandes werden soll.

Erinnerung:

Unter Federführung von Mario Mißler von der Freiwilligen Feuerwehr Herleshausen wurde zusammen mit dem AK Stehender Festzug ein Sicherheitskonzept aufgestellt. Dieses wurde mit allen zu beteiligenden Behörden abgestimmt und soll nun der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Es werden hiermit alle Einwohner und Helfer eingeladen zu einer

Informationsveranstaltung zum stehenden Festzug am Samstag, 27. April 2019, um 18.00 Uhr in den Sitzungssaal des DGH.

Mario Mißler wird unter anderem über den vorgesehenen Lageplan, die Verkehrsführung, die Organisation, die Beeinträchtigungen für die Einwohner sowie über die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen berichten. Natürlich werden an diesem Abend auch offene Fragen beantwortet. Über ein reges Interesse freuen wir uns.

Zur Feuerwehr Herleshausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: