Frühlingserwachen auf dem Kielforst

Vermutlich früher als jemals zuvor haben auf dem Höhenzug überm Werratal die kleinen grünen Pflanzen das Licht des 20er Jahres erblickt. Üppige Büschchen Bärlauch verleihen dem Wald einen grünen Schimmer. Schon Mitte Februar kamen die ersten zaghaften Spitzen durchs Laub. Wanderer, die dem Kielforst-Kreuz mit seinem spektakulären Ausblick zustreben, schreiten nun also wieder durch einen Bärlauchteppich mit dem markanten Geruch des wilden Knoblauchs. 

Frühester Bärlauch aller Zeiten? Möglich, denn dieses Foto ist vom 16. Februar 2020.
Vier Wochen später …

Auch kulinarisch ist diese Pflanze nicht zu verachten. Ob als Süppchen oder regionaler “Uffstrich” – von ihrem Geschmack zehrt man noch am anderen Morgen. Für den originalen Kielforst-Bärlauch-Uffstrich nehme man 2 – 3 “Ja” Balkankäse – gibt´s bei Maenz-Wolfgang im hintersten Kühlregal unten links – dazu 1 – 2 Pack. Kräuterquark und etwas Joghurt Natur, verquirle es zusammen mit den gewaschenen Bärlauchblättern mit dem Pürierstab. Anschließend zerteilt man einen Feta-Klotz grob und hebt diesen unter die hellgrüne Creme … – ein deftiges Gaumenerlebnis ist garantiert. So schmeckt der Frühling.

Bärlauch-Uffstrich … aufs Brot oder zum Beispiel auch in die Nudelsoße.

Frühlings-Impressionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: