Viel los am vergangenen Wochenende

Zum Beispiel holten sich einige Herleshäuser Appetit auf den eigenen stehenden Festzug, als sie das Fest in Herda besuchten. Das thüringische Nachbardorf von Gerstungen feiert in diesem Jahr die Zahl 775 und stellte ein tolles Fest auf die Beine. Bei idealer Witterung wurde vor allem der Sonntag ein voller Erfolg. Der stehende Festzug lockte viele Menschen an und bot einen guten Einblick ins Dorfleben.

IMG_5414Rot leuchteten die Hemden der Mühlhäuser Spielleute, rot sind auch unsere Jubiläumsshirts – einige davon waren am Sonntag in Herda zu sehen (z.B. links unten).

IMG_5423Anette Wetterau, Leiterin des Arbeitskreises Stehender Festzug in Herleshausen sammelte noch einige Erkenntnisse für unseren Sonntag.

IMG_5464Prost! In zwei Wochen kann man das selbstgebraute Bier von Jörg Deiss (rechts) aus Neuenhof auch in Herleshausen am Anger probieren. Darüber freuen sich natürlich auch Klaus Gogler (Mitte) und Achim Wilutzky.

IMG_5410

Zum Bericht über 775 Jahre Herda in der Thüringischen Landeszeitung.

Brückenbau

Von Samstag auf Sonntag ist oberhalb von Wommen die letzte Brücke aus den 30er Jahren verschwunden, die in unserer Region noch die Autobahn A4 überquerte.  Wommen hat damit die direkte Verbindung zum hinter dem Hügel liegenden Breitzbach verloren. Nebenan entsteht das neue Autobahndreieck Wommen. Die Stahlträger für die neue Brücke wurden dafür angebracht, die A4 war für die Zeit der Bauarbeiten voll gesperrt.

Marvin Heinz tummelte sich für die Werra-Rundschau mitten im Geschehen und nahm eine schöne Bildergalerie auf.

Brücke_mhz-1

Brücke_mhz-2

Brücke_mhz-3

Brücke_mhz-4Fotos Marvin Heinz für die Werra-Rundschau

Hier geht´s zum Bericht und der Bildergalerie in der Werra-Rundschau vom 19.5.19

Wer erinnert sich noch? Unter dieser Brücke war in den 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts mal ein provisorischer Grenzübergang …. und nun isse weg.

5.1.3Foto: Karlheinz Wilutzky

Von den Werrawiesen aus gesehen sah die Autobahn-Baustelle am Sonntag so aus:

IMG_5396

Zwei Herleshäuser in Israel

Für Jens Rudloff und Florian Meyer wurde der European Song-Contest wieder ein ganz besonderes Erlebnis. Einmal mehr gehörten sie zur offiziellen deutschen Reisegruppe und durften hinter die Kulissen blicken. Von ihren ESC-Abenteuern berichten die beiden Lauchröder Herleshäuser schon seit Jahren in der Thüringischen Landeszeitung.

20190518-TLZ-ESC-Israel-1080

Hier geht´s zur Thüringische Landeszeitung.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: