Ein Tag der Erinnerungen

Insbesondere ältere Katholiken dürften sich vielleicht mit Wehmut in
frühere Jahre zurückversetzt gefühlt haben. Ja, es gab mal regelmäßige Prozessionen
am Fronleichnamstag, hinunter auf die Lauchröder Straße oder in die Wiesenflur.
In einer Zeit, als hier noch die katholischen Schwestern im St. Elisabeth-Heim lebten
und die katholische Gemeinde im Werradorf ihre Blütezeit erlebte.
 
IMG_8501-web
 
Der Gang in den Schlosspark an jenem Donnerstagvormittag war schon etwas Besonderes.
Nach dem Gottesdienst zog eine stattliche Schar durchs Schlosspark-Tor direkt hinter der katholischen Kirche. Zwischen den mächtigen Bäumen fand man einen Altar, der mit einem Blumenbild geschmückt war. Dort wurde eine Andacht gehalten. Die herrliche Natur im Park der Familie von Hessen gab diesem Moment eine ganz besondere Note. Auch die Regenspritzer dürften eher als Erfrischung wahrgenommen worden sein.
 
Zurück an der Kirche beeinträchtigte ein langer Starkregenschauer die Einweihung der Schautafel dann aber beträchtlich. Arbeitskreisvorsitzender Helmut Schmidt verlegte seine Ansprache daher kurzerhand in das Gotteshaus. Dort erinnerte er an die Vertriebenen, die nach dem 2. Weltkrieg etwa ein Viertel der Herleshäuser Bevölkerung ausmachten und im Werratal eine neue Heimat fanden. Den einzelnen Familien wurde nun mit der neuen Schautafel ein schönes Andenken gesetzt.
 
IMG_8592-web
 
Zum Bericht vom 24. Juni 2019 “Ein Bild sagt mehr als tausend Worte”
 
Nach einem Imbiss am Dorfgemeinschaftshaus und Zeit für Gespräche wurde das Thema in einem Vortrag weiter vertieft. Werratalvereinsvorsitzender Helmut Schmidt zeigte sehenswerte Fotos aus jener Zeit, ging auf viele Familien ein, deren Nachkommen zum Teil anwesend waren und ermunterte die Zuhörerschaft, sich mit Kommentaren zu beteiligen. Ein “Bilder gucken” in lockerer Atmosphäre war das Ergebnis. Im Anschluss nutzten dann etliche Besucher noch die Gelegenheit, sich die Ausstellung im Gemeindehaus der katholischen Kirche anzuschauen. Auch dort konnten zahlreiche Fotodokumente betrachtet und besprochen werden. 
 
Das Jubiläumsjahr war um eine weitere gelungene Aktion reicher.
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: