D-Jugend: Die Endspiele

Dass wir beide D-Jugend-Mannschaften in die Pokal-Endspiele bringen konnten, war schon eine echte Überraschung. Am Ende dieser Mini-Saison mit Spielen von August bis Oktober 2020 und von Juni bis Juli 2021 – das brauchen wir so nicht noch mal – steht nun also noch ein hocherfreulicher Eintrag in die H/N/U-Chronik. Den ganz großen Erfolg verpassten wir im zweiten Finale allerdings ganz knapp:

JFV Lichtenau-Großalmerode II – JSG H/N/U II 6:5 (2:2)

Am vergangenen Freitag führte uns der Weg mal wieder hoch hinauf auf den Sportplatz von Großalmerode. Im Vergleich der beiden II. Mannschaften entwickelte sich auf dem 7-Spieler-Feld ein spannender Schlagabtausch mit Torszenen hüben wie drüben. Levian Stegmanns frühe Führung drehte der Gastgeber bald in einen 2:1-Vorsprung, ehe Linus Schneider mit einem Foulelfmeter noch vor der Pause ausgleichen konnte. Relativ ebenbürtig verlief anfangs auch Hälfte 2, Lichtenau-Großalmerode ging zweimal in Führung, zweimal glichen wir durch unseren gefährlichsten Stürmer, Levian Stegman, aus. In der Hintermannschaft wechselten dabei Licht und Schatten. Alle Spieler kamen zum Einsatz und machten ihre Sache insgesamt ordentlich. Den entscheidenden Vorsprung sicherten sich die Hausherren mit einem Doppelschlag in der 55. und 57. Minute. Auf einmal hieß es 6:4 und unsere Hoffnung schwand. Mit seinem vierten Tor ließ Levi zu Beginn der Nachspielzeit aber allerletzte Hoffnung aufkommen, und hätte der gerade eingewechselte Manuel Berger seine Chance beim letzten Vorstoß genutzt, wäre in der Verlängerung noch einiges möglich gewesen. So blieb es beim am Ende auch verdienten 6:5-Sieg und dem Pokalgewinn des JFV Lichtenau-Großalmerode II – herzlichen Glückwunsch! Beim anschließenden Gratulieren und Abklatschen verhielten wir uns natürlich Corona konform. Kleine Tränen in manchem Auge trockneten schnell, schließlich zeigten wir eine gute Leistung und waren nur knapp unterlegen. So bekamen wir diesmal den kleineren Wimpel und den zweiten Ball.

Für H/N/U II kickten: Lenny Heller im Tor (für Luis Meyer – Urlaub), Kapitän Lukas Brack, Sören Rimbach, Marius Müller, Tom Rock Rolicz, Joshua Braun, Leander Schulze, Mershid Othman, Linus Schneider und Levian Stegmann.

H/N/U II nach dem D-7-Pokalfinale in Großalmerode

Der Vize-Pokalsiegertitel war auch deshalb leicht zu verschmerzen, da wir ja am Vorabend auf eigenem Platz bereits unseren großen Erfolg verbuchen konnten:

JSG H/N/U – JSG Sontra/Wichmannshausen/Wehretal 4:1 (1:1)

Wer vor der Pokalrunde bei den Buchmachern auf diese Endspiel-Paarung gewettet hätte, oh Mann, nicht auszudenken, der würde nun zu den ganz Wohlhabenden im Lande zählen. Dieses Derby im Finale konnte man nicht erwarten. So war der erste Gegner der Saison (Freundschaftsspiel im August 2020 in Sontra) auch der letzte Gegner. Diesmal stand aber eine ganz andere, viel schlagkräftigere Mannschaft aus Sontra auf dem Herleshäuser Rasen. Insbesondere in der ersten Hälfte zeigten sie eine starke Leistung und brachten unsere Hintermannschaft ein ums andere Mal in Verlegenheit. Etliche Eckbälle segelten gefährlich vors Hellersche Tor. Manchmal kam Lenny mit der Faust an die Flanken, mehrmals fanden die Kopfbälle aus aussichtsreicher Position auch nicht den Weg ins Netz. Bereits nach drei Minuten traf Jannik Ebel zum ersten Mal, später glich Sontra durch einen schnellen Vorstoß aus – ein gerechtes 1:1 zur Pause.

Anschließend hatte sich die H/N/U-Hintermannschaft besser auf den Gegner eingestellt. Kapitän Theo Weghenkel und seine Mitstreiter sicherten das eigene Tor erfolgreich ab. Im defensiven Mittelfeld wurden die Räume eng gemacht, und außen ließen Tim Martin und Jannick Anschütz nichts mehr anbrennen. Als dann Jannik “Haaland” Ebel in der 35. und 38. Minute erneut nicht aufzuhalten war, schlug das Pendel schon mal leicht in unsere Richtung aus. Der 3:1-Vorsprung gab Sicherheit, die Leistungssteigerung in Hälfte 2 war nun unverkennbar. Insbesondere Lars Boschen sprühte im Mittelfeld vor Spielfreude, das Glück im Abschluss blieb ihm allerdings versagt. Dafür traf der eingewechselte Max Kirschner dann zum entscheidenden 4:1 – der Pokal war uns nicht mehr zu nehmen. Klar, dass dieser unerwartete Triumph nach dem Schlusspfiff ausgiebig bejubelt wurde.

Für H/N/U I waren im Einsatz: Lenny Heller, Theo Weghenkel, Tim Martin, Jannick Anschütz, Lio Leischner, Tobias Bergmann, Klara Wilutzky, Paula Mißler, Asad Othman, Lars Boschen, Jannik Ebel und Max Kirschner.

H/N/U I nach dem Pokalgewinn in Herleshausen

Die Trainer Stephan Boschen, Michael Schneider und Achim Wilutzky freuen sich über die großartige Leistung, die ihr 22 Spieler:innen starker Kader in den sechs Pokalspielen gezeigt hat. Das hat uns viel Freude gemacht!

Der gelungene Endspiel-Nachmittag am vergangenen Donnerstag lockte viele Zuschauer aus der Großgemeinde und aus Sontra auf den Herleshäuser Sportplatz: ein würdiger Rahmen für das Finale. Die Vorsitzenden vom TSV Herleshausen (1. und 2.), vom TSV Ulfegrund, der HNU-Jugendleiter aus Nesselröden und der Trainer der Senioren-Teams waren u.a. zugegen. Klassenleiter Harry Niebeling nahm im Anschluss die Siegerehrung vor und richtete passende Worte an den Nachwuchs. Pokal, Wimpel und neue Spielbälle gingen an die Vereine über. Ein Dankeschön richten wir noch an das Grill-Duo Rainer Müller / Ingo Bauer, an alle Helfer:innen des Tages sowie an den allgegenwärtigen “Mister H/N/U”, Frieder Rimbach.

Da ist das Ding …!!!

Hier kommen ein paar Fotos aus den beiden Endspielen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: