Mit Sicherheit in die Öffentlichkeit …

… und in die Werra-Rundschau. Als die Feuerwehr Herleshausen kürzlich das Sicherheitskonzept für den stehenden Festzug am 2. Juni vorstellte, war der Sitzungssaal gut gefüllt und das Interesse groß. Eine gelungene  Veranstaltung brachte viel Transparenz in die Fest-Vorbereitungen – gut so!

Marvin Heinz – oben im Foto ganz rechts – war für die Heimatgazette aus der Kreisstadt vor Ort und berichtete ausführlich. Hier kann man es nachlesen: Zur Werra-Rundschau.

Sicherheitsrunde-Sülze-1080An der Silhouette erkennt man ihn auch im Halbdunkel: Mario Mißler (r.) in seinem Element, eine gekonnte Präsentation des Sicherheitskonzepts.

Auch bei der Feuerwehr ist ein schöner Artikel erschienen:

Die großen Festtage der 1.000-Jahr-Feier rücken immer näher. Das war natürlich Grund genug, um die Einwohner über alle erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen zu informieren. Hierzu hatte die Arbeitsgruppe “Sicherheit” um Mario Mißler, Patrick Zeugner, Tobias Hauss und André Popp zu einer Informationsveranstaltung am 27.04.2019 in das heimische Gemeinschaftshaus eingeladen.

Etwa 60 Personen sind der Einladung gefolgt und informierten sich über alle Planungen, Beeinträchtigungen und wichtige Anlaufstellen für den stehenden Festzug am 02.06.2019. Viele Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei werden an dem Festtag eingebunden sein.

Die informative Präsentation von Mario Mißler dauerte etwa eine Stunde und beinhaltete alle wesentlichen Bestandteile des Sicherheitskonzeptes, welches speziell für den stehenden Festzug aufgestellt und mit allen beteiligten Behörden abgestimmt werden musste. “Der Aufwand war enorm” ergänzte Anette Wetterau und bedankte sich gleichzeitig bei der Arbeitsgruppe der Feuerwehr für die Federführung.

Schwerpunkt des Abends war natürlich die Verkehrsführung und die Verkehrseinweisung. “Neben den Feuerwehren aller Ortsteile der Gemeinde Herleshausen unterstützen uns auch die Kameradinnen und Kameraden aus Unterellen, Lauchröden und Renda. Somit werden ca. 80 ehrenamtliche Feuerwehrangehörige ihren Beitrag zur Sicherheit leisten. Hierüber sind wir äußerst dankbar” so Patrick Zeugner.

Im Anschluss an den Vortrag blieben bei einer offenen Gesprächsrunde keine Fragen mehr offen. In den nächsten Wochen wird nun noch für die Einwohner ein Informationsflyer in die Briefkästen verteilt. “Hiermit wollen wir erreichen, dass die wichtigen Informationen bei allen Betroffenen ankommen” fasst Mario Mißler abschließend zusammen.

Somit können die Festtage und insbesondere der Partyabend mit den Dorfrockern am 01.06.2019 sowie der stehende Festzug am 02.06.2019 kommen.

Die Arbeitsgruppe “Sicherheit” der Freiwilligen Feuerwehr Herleshausen bedankt sich noch einmal bei allen Teilnehmern der Informationsveranstaltung. In diesem Sinne lasst uns gemeinsam weiterhin ein wunderbares Festjahr verbringen – für unser HERLES1000!

 
Sicherheitsrunde-Gruppenbild-1080
Sie stehen für Sicherheit am 2. Juni: (v.l.) Gemeindebrandinspektor Matthias Sömmer, Patrick Zeugner, AK-Chefin Anette Wetterau, André Popp und Mario Mißler.
 
Hier geht´s zur Feuerwehr
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: