Wanderungen

Zwischen den Jahren wird gewandert. Das halten manche Gruppen so. Hinaus in die Natur. Früher war´s zumeist eine winterliche, heutzutage dominiert fast immer trübe Nässe. Egal, raus und gemeinsam, ein bisschen laufen, bisschen schwatzen, Picknick und im richtigen Moment die eine oder andere Einkehr. So wird die Tour gelingen.

Dynamo Waldstraße hält diesen Brauch seit 2001 am Leben und findet Jahr für Jahr eine neue Strecke. Ging es früher fünfmal von Eisenach nach Herleshausen und danach fünfmal von Herleshausen nach Eisenach, so verlässt man nun mitunter auch die vertrauten Pfade. In diesem Jahr blieben wir allerdings in heimischen Gefilden und konnten uns am Samstagmorgen auch noch ans Jubiläumsschild stellen. Dort, wo seit genau einem Jahr schon so viele Gruppen zum Zahlenwechsel ihre Aufwartung machten, posierten nun auch noch Dynamo Waldstraße und Freunde.

Gegründet 1987 als BFC Dynamo Waldstraße (“Bushäuschen Fußball-Club”) ist man die Abteilungen übergreifende Fußballmannschaft des TSV 1869 Herleshausen. Spielte man früher so vier bis sechs Freizeitturniere pro Jahr, so haben sich die Aktivitäten heutzutage doch deutlich reduziert. In den vergangenen Jahren blieben meistens nur noch die Turnier in Breitzbach und Renda, an denen man teilnahm. Zusammen mit Second Home möchte man nun aber auch jüngere Kicker in die Truppe holen, denn den Gründungsvätern fehlt es inzwischen an Dynamik. An der Winterwanderung, die immer auch offen für Freunde der Mannschaft ist, hält man aber weiterhin fest.

Herbstwanderung am 20. Oktober 2019

An diesem regnerischen Samstag zwischen den Jahren hatte die Tour aber noch einen anderen Grund. Sie diente zur Vorbereitung der Herbstwanderung des Turngau Werra, die im nächsten Jahr vom TSV 1869 ausgerichtet wird. Den Rahmen dazu bilden natürlich auch die 1000 Jahre Herleshausens, vor allem ist es aber das 150-jährige Vereinsbestehen im September, das man damit in den Blickpunkt rücken möchte. Zum Auskundschaften der Strecke nutzte die Gruppe um die beiden TSV-Vorsitzenden Gerhard Biehl und Friedhelm Göpel nun also die Dynamo-Wanderung. Mit Unterstützung des Werrataler Wanderwarts Klaus Gogler fanden wir dabei immerhin heraus, wo wir im Oktober nicht wandern werden. Wichtige Erkenntnisse konnten gewonnen werden, und die möglichen Strecken zeichnen sich nun schon genauer ab. Näheres in Kürze, wenn die Werbung für den 20.10.19 startet.

Die Wanderung führte in einem kleinen Bogen, teils querwaldein, hinauf zum Kielforst und dem Kreuz auf dem Franzosenkopf, wo uns überraschend ein winterlicher Weißtupfer daran erinnerte, dass wir ja Dezember haben.

IMG_0355

Auf der Höhe war es recht stürmisch. Vorbei an den Klippen wechselten wir nach Thüringen, um oberhalb von Pferdsdorf das Picknick zu genießen. Wanderwart Klaus – man muss die Strecke nur goglern – führte Etliche von uns zum ersten Mal an eine spektakuläre Stelle direkt unter der großen Werratalbrücke über Hörschel. Hinunter nach Wartha lockte das Stüberl zur gemütlichen Einkehr bei Krombacher und Soljanka bis zur Dämmerung, ehe das kurze Schlussstück über Neuenhof nach Hörschel in Angriff genommen wurde: Abendbrot im Tor zum Rennsteig, Heimfahrt im Cantus und Helles in einer Garage … – einmal mehr ein gelungener Ausflug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: