1000 Lichter im Schwimmbad

Die nächste Aktion steht an! Das Schwimmbad-Team hat sich was Schönes ausgedacht und würde sich über viele Besucher sicher sehr freuen.

Emily Spanel schreibt dazu in der Werra-Rundschau:

Zu Ehren des Jubiläumsorts Herleshausen werden 1000 Lichter leuchten – und zwar im und rund um das örtliche Hallenbad am Freitag, 1. November. Dann lädt das gesamte Team mottogetreu ein zum Abend der 1000 Lichter.

Eine Selbstverständlichkeit sei es auch für das Hallenbad-Team, sich mit Kreativität, frischen Ideen und Engagement einzureihen in die Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Bestehen Herleshausens in diesem Jahr, sagt Sabine Lorey. Einen Abend in familiärer Atmosphäre, stimmungsvoll durch die teils selbst gebastelten Lichter und Laternen und mit einem bunten Programm verspreche das gesamte Team den Gästen aus Herleshausen und der Region.

Extra für das Event wird die Öffnungszeit des Hallenbads um eine Stunde vorverlegt – los geht es am Freitag, 1. November, um 16 Uhr. Langsam setzt die Abenddämmerung ein, und die ersten Lichter werden den Weg hin zum Hallenbad ausleuchten. Im Gebäude werden dann gemeinsam mit Kindern und den jüngsten Gästen Laternen gebastelt – die leuchtend-bunten Ergebnisse werden natürlich noch am gleichen Abend präsentiert.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends wird vor dem Hallenbad zu finden sein – eine mobile Fasssauna nämlich. Platz für sechs Leute gibt es in der urigen Attraktion, die ab dem Abend der 1000 Lichter und noch bis zum Sonntag, 3. November, zu besuchen sein wird.

In der Textilsauna Platz nehmen können Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Für reichlich Action im Wasser ist natürlich auch gesorgt: „Aqua-Kurse, Wassergymnastik und Spiele für die Kinder gehören dazu“, sagt Sabine Lorey. So ausgepowert, können sich die Gäste bei Pfannen-Gyros mit Salaten, Leberkäse im Brötchen, kalten und warmen Getränken sowie an der Cocktail-Bar stärken.

„Das gesamte Team des Hallenbades engagiert sich in der Vorbereitung und heißt jeden einzelnen Besucher herzlich willkommen“, sagt Sabine Lorey.

Hier geht´s zum Bericht der Werra-Rundschau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: